Sie befinden sich hier: Home // Sehenswertes entdecken // Architektur

Architektur

Gustavohaus
 Franz-Jacob-Str. 1/3
 10369 Berlin

Bürgerschloss Hohenschönhausen*
 Hauptstr. 44
 13055 Berlin
 Tel.: 030-97 89 5600
www.schlosshsh.de

Taborkirche
 Hauptstr. 42
 13055 Berlin
 Tel.: 030-98 63 74 84
www.taborbote-online.de

Splanemann Siedlung
 Splanemannstr./Ecke Friedenhorster Straße
Erste Siedlung Deutschlands in Plattenbauweise

Schrotkugelturm
 Nöldnerstr. 15/16
 10317 Berlin

  * Mobilitätseingeschränkte Personen bitte vor Besuch anfragen.

Weltweit größtes bewohntes Wandbild

Friedrichsfelder Triptychon
Eine Initiative der Wohnungsbaugenossenschaft Solidarität e.G.

Alt Friedrichsfelde/Am Tierpark
Auf insgesamt 22.000 qm Fassadenfläche wurde das Trompe-l’œil Fassadenkunstwerk von der französischen Künstlergenossenschaft Cite de la Creation gestaltet.

Bildnachweis: WG Solidarität eG – Friedrichsfelder Triptychon / Foto: Klaus Dombrowsky

Lichtenberg Open Art
Eine Initiative der HOWOGE Wohnungsbaugesellschaft mbH

CHRISTIAN AWE „Lebens(t)räume Lichtenberg“, 2012

Standort: Frankfurter Allee 192
Mit der Kunstfassade von Christian Awe startete 2012 die Initiative LOA Berlin. Die Farben für seinen Entwurf wählte der Lichtenberger Künstler bewusst: Blau steht für Freiheit und Sehnsucht, rot für die Energie und Kreativität, die er in Berlin spürt. In drei Monaten Arbeitszeit schuf der international bekannte Künstler für seinen Kiez eine neue Attraktion.

Bildnachweis: HOWOGE / Fotograf: Klaus Dombrowsky

JBAK „Totem“, 2014

Standort: Landsberger Allee 228 B
International und vielfältig erlebt das US-amerikanische Künstlerduo JBAK, bestehend aus James Bullough und Addison Karl, die deutsche Hauptstadt. Die künstlerische Antwort darauf: drei überdimensionale menschliche Figuren unterschiedlicher Herkunft. So harmonisch das Bild, so abwechslungsreich die Technik. Mit Fotorealismus und Schraffur entstand ein einmaliger Effekt.

Bildnachweis: HOWOGE / Fotograf: Klaus Dombrowsky

KLUB7
„Aufbruch in neue Welten“, 2015

Standort: Warnitzer Straße 28
In diesem Traumbild geht es dem Künstlerkollektiv aus Berlin und Halle um das Zusammenleben in der Stadt und die Verbindung von organischen und architektonischen Formen. Es folgt der Vorstellung, dass die Zukunft denjenigen gehört, die an die Wahrhaftigkeit ihrer Träume glauben. Ein passendes Geschenk zum 30-jährigen Jubiläum Hohenschönhausens.

Bildnachweis: HOWOGE / Fotograf: Benjamin Pritzkuleit

1010 „Tropfen und Ringe“, 2017

Standort: Erich-Kurz-Straße 9–11
Ein Spiel mit der Wahrnehmung kreierte der Hamburger Künstler 1010 mit seinem Motiv für den Wandgiebel gegenüber dem Berliner Tierpark. Schicht für Schicht erschuf er einen Vorstellungsraum, der den Betrachter dazu einlädt, auch einmal hinter bestehende Fassaden zu blicken. Eine abstrakte Illusion, die fasziniert und Rätsel aufgibt – ebenso wie die Identität des LOA-Artists.

Bildnachweis: HOWOGE / Fotograf: Benjamin Pritzkuleit